Lehrer Login

Verkehrssituation rund um die Schule

Liebe Eltern, wir wollen, dass es Ihren Kindern gut geht.

Deshalb m├Âchten wir alle auffordern, die Verkehrssituation rund um die Schule am Morgen, vor allem zu Sto├čzeiten, f├╝r Ihr Kind und alle Beteiligten ├╝berschaubar und entpannt zu gestalten.

Bitte beachten Sie hierzu den Brief der Schulleitung und den Erlass des Ministeriums: Link

 

Programm Kastanienfest!

KastanienfestProgramm

 

  

Herzliche Einladung zum Schulanfangsgottesdienst

am Freitag, den 21. 09. 2018 um 8.30 Uhr in der Stadtkirche.

 

Willkommen im Schuljahr 2018/19

Wir begr├╝├čen auch alle Erstkl├Ąssler an unserer Schule.

Die Hausaufgabenhefte erhalten alle dank unserer Sponsoren kostenfrei.

Bitte f├╝llen Sie die letzte Seite sorgf├Ąltig aus!

 

 

Schullandheim der Klasse 4a vom 4.-6. Juli 2018 in Forbach-Herrenwies

Wir waren von Mittwoch bis Freitag in einer Jugendherberge in Forbach-Herrenwies. Am Mittwochmorgen kamen alle Kinder aus der Klasse 4a mit ihren Eltern auf den Schulhof. Unser Gep├Ąck wurde zur Jugendherberge gebracht. Unsere Klasse fuhr mit Bus und Bahn. Als wir an der Jugendherberge ankamen, a├čen wir zu Mittag. Danach bezogen wir unsere Betten. Anschlie├čend gingen wir zusammen raus und spielten. Nach einiger Zeit gab es Abendessen. Am Abend machten wir zusammen als Klasse einen kleinen Spaziergang zum Dorfplatz. Danach gingen wir alle schlafen.Nach dem gemeinsamen Fr├╝hst├╝ck am Donnerstagmorgen machte Brigitte mit uns eine Bachuntersuchung. Wir fingen Tiere, zum Beispiel Bachflohkrebse und K├Âcherfliegenlarven mit einem Sieb und beobachteten sie in einer Becherlupe. Nach dem Mittagessen machte Anselm mit uns die Feueraktion. Wir lernten wie in fr├╝heren Zeiten Feuer gemacht wurde, zum Beispiel mit einem Feuerstab oder mit einem Feuerschl├Ąger und einem Feuerstein. Das war das Feuerzeug im Mittelalter. Danach gingen ein paar Kinder mit Anselm hinaus. Wir sammelten Kr├Ąuter f├╝r eine Suppe. Es waren die Kr├Ąuter Ehrenpreis, G├Ąnsefingerkraut und Meisterwurz. Die anderen Kinder schnitten in der Zeit Gem├╝se in kleine St├╝cke. So konnten wir eine leckere Gem├╝sesuppe mit Kr├Ąutern essen ÔÇô die wir selbst gekocht hatten. Abends gingen wir alle zusammen mit Anselm in den Wald. Wir mussten mit zugebundenen Augen an einem Seil entlang laufen. Wir gingen ├╝ber Baumst├╝mpfe, Pflanzen und zwischen B├Ąumen hindurch. Das war eine spannende Erfahrung! Danach machten wir mit Anselm selbstgemachten Punsch und sa├čen am Lagerfeuer. Anschlie├čend war Schlafenszeit.Am Freitagmorgen standen wir auf, fr├╝hst├╝ckten zusammen und packten anschlie├čend unsere Koffer. Danach machten wir uns gemeinsam auf den Weg zur Bushaltestelle und fuhren zur├╝ck nach Freudenstadt. An der Schule wurden wir von unseren Eltern abgeholt. Es war ein toller Schullandheimaufenthalt!

von Larissa

 

Schulfeier zum 50. Jubil├Ąum

Am Freitag, den 20. 07. 2018 feierte die Grundschule ihr 50. Jubil├Ąum.

Die Feierlichkeiten begannen mit einem bunten B├╝hnen-Programm, mit Beitr├Ągen aller Jahrg├Ąnge, von Chor und Theater und Ehreng├Ąsten. Offiziell wurde die Schule zur Ohrenspitzer-Schule ernannt und erhielt eine Plakette.

Im Anschluss sorgte der Elternbeirat f├╝r das leibliche Wohl.

Verschiedene Aktionen luden zum Verweilen und Entdecken ein.

Den Abschluss bildete ein Luftballonstart.

Wir freuten uns sehr ├╝ber das trockene Wetter.

Herzlich danken wir auch allen Ehreng├Ąsten f├╝r Ihr Kommen und f├╝r alle Geschenke zum Jubil├Ąum.

 

HGSJubil├ĄumEinladung

 

 

 

 

Bundesjugendspiele bei sch├Ânstem Wetter

Am 29. 06. passte einfach alles f├╝r die Bundesjugendspiele:

Das Wetter nicht zu hei├č und nicht zu kalt, kein Tropfen vom Himmel!

Verw├Âhnt von Eltern der dritten Klassen mit Obst und Selbstgebackenem.

Zahlreiche Eltern kamen, um zu helfen und das Sportereignis gelingen zu lassen. Vielen Dank!

Beim Staffellauf wurden die Pokale weitergegeben. Wir gratulieren der 1b, der 2a, der 3b und der 4c. zum Erfolg.

 

Sponsorenlauf am 11. Mai

Sponsorenlauf2018

Bei sonnigem Wetter fand am Freitag der Sponsorenlauf auf dem Marktplatz in Freudenstadt statt. Flei├čig wurden Runden gelaufen und Stempel gesammelt.

├ťber einen Teil des Sponsorengeldes freut sich die Organisation Los Amigos, die ein Krankenhaus in Lima (Peru) betreibt und kranke Kinder in Not unterst├╝tzt und versorgt.

Bitte geben Sie eingesammelte Sponsorengelder in der Schule ab oder ├╝berweisen Sie den Betrag auf das im Elternbrief angegebene Konto.

Vielen Dank!

 

 

Kinoabend in der Schule

An unserer Schulfaschingsfeier haben wir (Klasse 2d) es uns getraut, ohne unsere Klassenlehrerin Frau A. Held unseren schwedischen Tanz vorzuf├╝hren. Weil wir zusammengehalten und uns getraut haben, haben wir einen Preis gewonnen: Einen Kinoabend mit Popcorn.

Wir haben den Film ÔÇ×Nils Karlsson D├ĄumlingÔÇť von Astrid Lindgren angeschaut und unsere 945 Popcorn dazu geknabbert. Die Popcorn haben wir im Unterricht gez├Ąhlt, da wir unsere zuvor gemachten Sch├Ątzungen ├╝berpr├╝fen wollten.

 

Der Hausbau

Huhu, unsere sind H├Ąuser fertig! Dank der Unterst├╝tzung von Herrn Wei├č, einem echten Architekten, haben wir gelernt, was  alles notwendig ist bis ein Haus fertig    ist. Mit unseren eigenen Pl├Ąnen haben wir dann Hausmodelle aus Karton gebaut. Unsere H├Ąuser sind echt super geworden.

 

 

 

 

Was tun im Notfall?

Wir Kinder der Klasse 2d wissen jetzt Bescheid. Denn Herr Gr├╝ndler hat uns besucht. Wir haben mit ihm besprochen, was man alles machen kann und sollte, wenn man zu einem Notfall dazu kommt: Unfallstelle absichern, sich um den Verletzten k├╝mmern, wenn n├Âtig ├╝ber die 112 den Rettungswagen rufen, .... Wir haben sogar einen Probeanruf bei der 112 durchf├╝hren d├╝rfen. Das war richtig spannend.Aber Achtung: Dies war eine abgesprochene Ausnahme. Die Notrufnummer darf man niemals nur aus Spa├č anrufen. Denn der Rettungswagen wird dann sofort losgeschickt und kann deshalb bei einem echten Notfall nicht mehr helfen. Und man muss eine Strafe zahlen.So kann man ├╝brigens Unf├Ąlle vermeiden: nie bei Mutproben mitmachen, keine Kopfh├Ârer beim Radfahren oder Laufen tragen, immer den Zebrastreifen oder Ampel benutzten, einen Helm beim Fahrrad- und Inlinerfahren benutzten.Zum Schluss des Besuchs durften wir noch in einen echten Rettungswagen. Dort hat ein Sch├╝ler ein EKG angeschlossen bekommen und wir konnten sein Herz schlagen h├Âren. Eine Sauerstoffmaske hat er auch noch aufbekommen.Vielen Dank f├╝r Ihren Besuch, Herr Gr├╝ndler. Wir haben viel gelernt.

 

 

 

HGS erfolgreich bei Jugend forscht

Am 22.2. und 23.2. nahmen zwei Gruppen der 4b am Regionalwettbewerb

von Jugend forscht teil. Eine Gruppe besch├Ąftigte sich mit dem Thema ÔÇ×Wie reagieren Getr├Ąnke auf unsere Z├Ąhne?", die andere Gruppe hatte das Projekt ÔÇ×Die kompostierbare Windel". Bei der Wahl zum beliebtesten Projekt unter den 104 Teilnehmern belegten wir die Pl├Ątze 1 und 3. Au├čerdem  erhielt die Z├Ąhnegruppe im Fachbereich Biologie den ersten Preis und hat sich f├╝r das Landesfinale qualifiziert. Die Windelgruppe erhielt im Fachbereich Chemie den dritten Preis sowie einen IHK Sonderpreis f├╝r ihre innovative Pr├Ąsentationstechnik.Frau Gau├č bekam den Betreuerpreis.

 

 

Australisches Theater f├╝r unsere Zweitkl├Ąssler

Gleich zu Beginn des neuen Jahres wurde unseren Zweitkl├Ąsslern eine tolle Show durch den Australier Dominic Hogan (www.hogie-art.de) geboten.

In einer interaktiven Darbietung begeisterte der Australier die Kinder f├╝r das australische Outback und die dort lebenden Tiere. Ganz im Sinne der Aborigines, der australischen Ureinwohner, erz├Ąhlte und spielte D. Hogan den Kindern eine Traumzeitgeschichte vor. Dabei ging es um einen Koala, welcher das kostbare Wasser aus der Wasserstelle f├╝r sich beansprucht und nicht mit den anderen Tieren teilen m├Âchte. Doch das K├Ąnguru, der Emu und die Schlange wollen sich das nicht weiter gefallen lassen. Nach einer gemeinsamen Besprechung bringen sie den Koala dazu, auf die B├Ąume zu klettern. Dort entdeckt dann der Koala, dass ihm die Bl├Ątter des Eukalyptusbaumes als Nahrungs-und Wasserquelle ausreichen.

Auch die anderen Tiere sind zufrieden und haben nun wieder genug Trinkwasser. Die Sch├╝ler durften nicht nur Teil der Geschichte sein, sondern erlernten nebenbei neue englische W├Ârter und S├Ątze. Durch die vielen Wiederholungen und die dazugeh├Ârigen Bewegungen konnten sich die Sch├╝ler die W├Ârter schnell merken. Am Ende der Vorstellung konnten dann alle gemeinsam das englische Abschlusslied singen.Diesen Vormittag mit einem echten Australier zu verbringen war f├╝r alle Sch├╝ler ein besonderes und einmaliges Erlebnis, von dem sie bestimmt noch lange berichten werden.Wir danken Dominic Hogan ganz herzlich f├╝r seinen Besuch und hoffen, ihn auch in Zukunft an unserer Schule begr├╝├čen zu k├Ânnen.