Lehrer Login

Kinoabend in der Schule

An unserer Schulfaschingsfeier haben wir (Klasse 2d) es uns getraut, ohne unsere Klassenlehrerin Frau A. Held unseren schwedischen Tanz vorzuf├╝hren. Weil wir zusammengehalten und uns getraut haben, haben wir einen Preis gewonnen: Einen Kinoabend mit Popcorn.

Wir haben den Film ÔÇ×Nils Karlsson D├ĄumlingÔÇť von Astrid Lindgren angeschaut und unsere 945 Popcorn dazu geknabbert. Die Popcorn haben wir im Unterricht gez├Ąhlt, da wir unsere zuvor gemachten Sch├Ątzungen ├╝berpr├╝fen wollten.

 

Der Hausbau

Huhu, unsere sind H├Ąuser fertig! Dank der Unterst├╝tzung von Herrn Wei├č, einem echten Architekten, haben wir gelernt, was  alles notwendig ist bis ein Haus fertig    ist. Mit unseren eigenen Pl├Ąnen haben wir dann Hausmodelle aus Karton gebaut. Unsere H├Ąuser sind echt super geworden.

 

 

 

 

Was tun im Notfall?

Wir Kinder der Klasse 2d wissen jetzt Bescheid. Denn Herr Gr├╝ndler hat uns besucht. Wir haben mit ihm besprochen, was man alles machen kann und sollte, wenn man zu einem Notfall dazu kommt: Unfallstelle absichern, sich um den Verletzten k├╝mmern, wenn n├Âtig ├╝ber die 112 den Rettungswagen rufen, .... Wir haben sogar einen Probeanruf bei der 112 durchf├╝hren d├╝rfen. Das war richtig spannend.Aber Achtung: Dies war eine abgesprochene Ausnahme. Die Notrufnummer darf man niemals nur aus Spa├č anrufen. Denn der Rettungswagen wird dann sofort losgeschickt und kann deshalb bei einem echten Notfall nicht mehr helfen. Und man muss eine Strafe zahlen.So kann man ├╝brigens Unf├Ąlle vermeiden: nie bei Mutproben mitmachen, keine Kopfh├Ârer beim Radfahren oder Laufen tragen, immer den Zebrastreifen oder Ampel benutzten, einen Helm beim Fahrrad- und Inlinerfahren benutzten.Zum Schluss des Besuchs durften wir noch in einen echten Rettungswagen. Dort hat ein Sch├╝ler ein EKG angeschlossen bekommen und wir konnten sein Herz schlagen h├Âren. Eine Sauerstoffmaske hat er auch noch aufbekommen.Vielen Dank f├╝r Ihren Besuch, Herr Gr├╝ndler. Wir haben viel gelernt.

 

 

 

HGS erfolgreich bei Jugend forscht

Am 22.2. und 23.2. nahmen zwei Gruppen der 4b am Regionalwettbewerb

von Jugend forscht teil. Eine Gruppe besch├Ąftigte sich mit dem Thema ÔÇ×Wie reagieren Getr├Ąnke auf unsere Z├Ąhne?", die andere Gruppe hatte das Projekt ÔÇ×Die kompostierbare Windel". Bei der Wahl zum beliebtesten Projekt unter den 104 Teilnehmern belegten wir die Pl├Ątze 1 und 3. Au├čerdem  erhielt die Z├Ąhnegruppe im Fachbereich Biologie den ersten Preis und hat sich f├╝r das Landesfinale qualifiziert. Die Windelgruppe erhielt im Fachbereich Chemie den dritten Preis sowie einen IHK Sonderpreis f├╝r ihre innovative Pr├Ąsentationstechnik.Frau Gau├č bekam den Betreuerpreis.

 

 

Australisches Theater f├╝r unsere Zweitkl├Ąssler

Gleich zu Beginn des neuen Jahres wurde unseren Zweitkl├Ąsslern eine tolle Show durch den Australier Dominic Hogan (www.hogie-art.de) geboten.

In einer interaktiven Darbietung begeisterte der Australier die Kinder f├╝r das australische Outback und die dort lebenden Tiere. Ganz im Sinne der Aborigines, der australischen Ureinwohner, erz├Ąhlte und spielte D. Hogan den Kindern eine Traumzeitgeschichte vor. Dabei ging es um einen Koala, welcher das kostbare Wasser aus der Wasserstelle f├╝r sich beansprucht und nicht mit den anderen Tieren teilen m├Âchte. Doch das K├Ąnguru, der Emu und die Schlange wollen sich das nicht weiter gefallen lassen. Nach einer gemeinsamen Besprechung bringen sie den Koala dazu, auf die B├Ąume zu klettern. Dort entdeckt dann der Koala, dass ihm die Bl├Ątter des Eukalyptusbaumes als Nahrungs-und Wasserquelle ausreichen.

Auch die anderen Tiere sind zufrieden und haben nun wieder genug Trinkwasser. Die Sch├╝ler durften nicht nur Teil der Geschichte sein, sondern erlernten nebenbei neue englische W├Ârter und S├Ątze. Durch die vielen Wiederholungen und die dazugeh├Ârigen Bewegungen konnten sich die Sch├╝ler die W├Ârter schnell merken. Am Ende der Vorstellung konnten dann alle gemeinsam das englische Abschlusslied singen.Diesen Vormittag mit einem echten Australier zu verbringen war f├╝r alle Sch├╝ler ein besonderes und einmaliges Erlebnis, von dem sie bestimmt noch lange berichten werden.Wir danken Dominic Hogan ganz herzlich f├╝r seinen Besuch und hoffen, ihn auch in Zukunft an unserer Schule begr├╝├čen zu k├Ânnen.

 

Fastnachtstreiben in der Turn- und Festhalle!

Am Freitag, den 09. 02. 2018 ging es rund. Alle durften verkleidet kommen. Die H├Ąstr├Ąger zeigten uns in den Klassen ihre Kost├╝me. Ab 10.45 Uhr begann das bunte Treiben in der Turn- und Festhalle. Auf der B├╝hne gab es Musik-, Tanz- und Theater-Beitr├Ąge. H├Âhepunkt war die Preisvergabe des Elternbeirates f├╝r das sch├Ânste Klassenkost├╝m (Die Schl├╝mpfe haben gewonnen!), den sch├Ânsten Beitrag (Tanz der verwaisten Klasse 2) und das sch├Ânste Lehrerkos├╝m (Gewinner: Paddington). Um 12 Uhr begannen dann f├╝r alle die hei├č ersehnten n├Ąrrischen Ferientage.

 

Wir sind Ohrenspitzerschule!

Anfang Dezember wurde die Hartranft-Grundschule zur Ohrenspitzerschule der Region ernannt. Dazu kamen Iris Fritz und Steffen Eifert vom Landesmedienzentrum Baden-W├╝rttemberg angereist und ├╝berreichten uns einen Koffer, der uns ab sofort bei vielen Ohrenspitzeraufgaben unterst├╝tzen wird. Eine erste Lehrerfortbildung liegt hinter uns, weitere werden mit Ohrenspitzerreferentin Susanne Wagner folgen. 

Mehr Informationen gibt es auf www.ohrenspitzer.de.

Offiziell wird die Ernennung im Rahmen des Schulfestes Ende Juli gefeiert werden.

 

Profil mit Vorbildcharakter

Die Grundschule Kniebis darf sich f├╝r die n├Ąchsten drei Jahre ┬╗MINT-freundliche Schule┬ź nennen. Unsere Au├čenstelle ist eine von 36 Schulen in Baden-W├╝rttemberg, die das erste Mal mit der Auszeichnung ┬╗MINT-freundliche Schule┬ź geehrt wurde.  Die Ehrung der Schulen in Baden-W├╝rttemberg steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK).
Bundesweite Partner der Initiative ┬╗MINT Zukunft schaffen┬ź zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

 

Die Forschungsarbeiten beginnen

Mit den Themen "Die kompostierbare Windel" und "Wie wirken Fl├╝ssigkeiten auf Z├Ąhne?" haben sich zwei Gruppen aus der Klasse 4b f├╝r den Wettbewerb "Sch├╝ler experimentieren" angemeldet. 

Ein herzliches Danksch├Ân gilt den Erst- und Zweitkl├Ąsslern, die ihre ausgefallen Milchz├Ąhne f├╝r die Experimente zur Verf├╝gung gestellt haben.

Bis 14. Januar m├╝ssen die Experimente abgeschlossen sein und ein Abschlussbericht an die Stiftung gesendet werden. Im Februar werden die Sch├╝ler dann zwei Tage zum Regionalwettbewerb fahren und ihre Ergebnisse pr├Ąsentieren.

 

Herrliche Langlaufbedingungen

An der Au├čenstelle Kniebis findet der Sportunterricht derzeit im Langlaufstadion statt. Bei tollen Bedingungen gilt es nicht nur schnell zu laufen, sondern auch ├ťbungen wie Einbeinfahren, R├╝ckw├Ąrtsfahren, Schattenfahren zu bew├Ąltigen. Die ganze Familienklasse freut sich regelm├Ą├čig auf dieses w├Âchentliche Event.

 

Wette gewonnen

 IMG 1156Die Klasse 2d konnte durch cleveres Experimentieren eine Wette gegen den Hausmeister gewinnen. Dieser war doch tats├Ąchlich der Meinung, dass kein Sch├╝ler der Klasse den Schreibtisch der Klassenlehrerin anheben kann. In einem Experiment mit Kraftw├╝rfeln, fanden die Sch├╝ler heraus, wie man mit Hilfe eines Hebels besonders gut seine Muskelkraft verst├Ąrken kann. Mit Hilfe eines

IMG 1161

dicken Balkens als Hebel und der Wahl des richtigen Drehpunktes auf einem Baumstammst├╝ck, schafften es daraufhin alle Sch├╝ler den Schreibtisch in die Luft zu heben. Sogar nur mit einem Finger.